Intex Luftpumpe Quick Fill Pump mit Akku, inkl. Ladekabel, schwarz, 230V/12V

By | June 1, 2018
Intex Luftpumpe Quick Fill Pump mit Akku, inkl. Ladekabel, schwarz, 230V/12V

Die akkubetriebene Quick Fill Luftpumpe (12 V/78 W) kann zum Füllen und Absaugen von Aufblasartikeln sowohl im In- als auch im Outdoor Bereich eingesetzt werden. Ein für die Steckdose 230 V, bzw. für den Zigarettenanzünder 12 V mitgeliefertes Ladekabel dient zum Aufladen des Akkus. Im Lieferumfang mit 3 verschiedenen Düsenaufsätzen. Max. 640 l/min, 0,53 psi.Quick-Fill wiederaufladbare elektrische Pumpe mit 3 verbundenen Düsen. Enthält einen 12 Volt DC Adapter für die Aufladung im Auto und einen AC Adapter für die Aufladung im Haushalt. Automatischer Überladungsschutz. (220-240 Volt)

  • für 230V und 12V Anschluss
  • aufladbar

Intex Luftpumpe Quick Fill Pump mit Akku, inkl. Ladekabel, schwarz, 230V/12V mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 39,90

Angebotspreis: EUR 39,90

3 thoughts on “Intex Luftpumpe Quick Fill Pump mit Akku, inkl. Ladekabel, schwarz, 230V/12V

  1. Daniel M.
    15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Pumpenleistung absolut Top – Akku u.- Ladetechnik von Vorgestern – Mit Umbau Perfekt, 5. Mai 2018
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Intex Luftpumpe Quick Fill Pump mit Akku, inkl. Ladekabel, schwarz, 230V/12V (Ausrüstung)

    Die Pumpe ist aus reinem Plastik.
    Wiegt 1,2 kg, ist also sehr handlich und leicht, aber mir fehlt hier ganz klar ein kleiner Schlauch.

    Sowas gehört meiner Meinung nach auch dazu.
    Denn für viele Dinge die groß sind und Anschlüssen an ungünstigen Positionen haben, ist es einfach unhandlich, da die Pumpe dann die ganze Zeit gehalten werden muss, was mit einem Schlauch nicht der Fall wäre.

    Aber das sind kleine Übel.
    Die Leistung ist absolut ausreichend für große Sachen wie Schlauchboote und Co., denn sie Pump viel und sehr schnell.

    Angeblich 600l/ min, ob das stimmt, kann ich aber nicht sagen.
    Fakt ist aber, alle die viel und schnell Luft brauchen, sind mit dieser Pumpe an sich erst einmal gut bedient, wenn da nicht dieses ABER wäre.

    Wie zu sehen ist, habe ich nur 3 Sterne gegeben, das liegt schlicht und einfach an der Technik.
    Es gibt keine Anzeige, Dioden oder sonstiges, die den Ladezustand anzeigen.
    Ich habe mir die Pumpe von Innen angesehen, im Inneren befinden sich 9 NiMh Akkuzellen, die in Reihe geschalten sind. Die Zellen sind einfach und keine besonderen, denn deren Ladung darf nur mit 0.01 C geschehenbei 15h, was extrem langsam ist und auch erklärt, warum das Ladegerät nur einen Ausgang von 150 mAh hat, was ein absoluter Witz ist.

    Selbst vor 6 Jahren wäre das ein Witz gewesen. Es gibt schon lang Akkuzellen, die wesentlich schneller geladen werden können in der NiMh Zellenart, aber hier hat man wohl richtig sehr gespart.

    Somit sollte die Pumpe auf jeden Fall mind. für 15 h am Netz hängen, wenn man genau rechnet ergibt sich sogar eine viel längere Ladezeit, theoretisch.
    Unklar ist die Elektronik für mich, sie ist absolut einfach aufgebaut und besteht lediglich aus 2 Dioden, 1 Gleichrichter und 1 Widerstand. Von Ladetechnik kann hier also keine Rede sein.

    Was auf jeden Fall die Akkus schnell zerstört und abnutzt.
    Auch weil man einfach keine Ahnung hat, wie voll die Dinge sind.

    So was geht gar nicht.

    In der Elektronik ist ein 3 Wege Schalter verbaut, der so geschalten ist, das er auf 0 ladet, auf 1 die Pumpe über Akku anschaltet und auf Stufe 2, den Betrieb über 12V Zigarettenanschluss ermöglicht.
    Soweit ich mir die Plantine angesehen habe, wird dabei gleichzeitig der AKku geladen.
    Was gut ist, aber auch die Frage aufkommen lässt, ob dabei die Ladung schneller geht, wie es normalerweise ist.
    Da im Fahrzeug eine andere Spannung und Gleichstrom herscht.
    Aber die Frage ist wie weit die Wiederstände abregeln, davon abgesehen vertragen die Zellen nur einen Ladestrom von 0,01C.
    Was also zwangsläufig die Zellen schnell zerstören würde.

    Für die Lagerung empfehle ich auf jeden Fall die Pumpe regelmäßig mal an Netz für 24h zu hängen.
    Denn NiMh Zellen sind veraltete Akkutechnik, die schnell an Energie verlieren, besonders bei solch billigen Zellen, die hier verbaut sind. Gute halten schon mal 4 Monate die Spannung oder etwas länger, bei denen bezweifel ich das aber sehr.

    Ich würde also die Pumpe durchaus alle 8 Wochen mal für 8h ans Netz hängen.

    Fakt ist, der Akku ist die Schwachstelle.

    Mein Tipp:
    Der Anschluss besteht aus 3 Kontakten, wer ein wenig was von Akkus und deren Technik und Ladung versteht, kann sich entweder ein Lipo, Lion oder LiFe Akku zulegen in der Spannung von 12 – maximal 14 V.
    Oder eine entsprechende Powerbank, die muss aber über hohe Ausgangsleistung verfügen, die einfachen und günstigen gehen hier nicht.

    Einfach einen Passenden Akku kaufen und sich ein Kabel dazu löten mit den entsprechenden Anschluss, anstecken und los gehts.
    Den Akku dann einfach mit einen entsprechenden Ladegerät laden. Achtet auf die Leistung der Akkus.
    Wenn ihr euch einen mit 3000 oder 5000 mAh hollt, sollte die Pumpe wahrscheinlich rechnerisch um die 1h laufen, wenn nicht länger.

    Der interne Akku besitzt nur lächerliche 900 mAh und das mit NiMh Zellen, das ist wie ein Porsche mit gepanschten Benzin.

    Nutz ihr Lipo, LiFe, Lion Akkus, achtet darauf das sie nicht unter die Minimalspannung gehen.!!!
    Und ladet sie bei Lagerung nur zu 60 Prozent, dann habt ihr die Jahre mit voller Leistung.

    Oder wer eine Phantom 4 Drohne hat, kann auch die Akkus nehmen, die haben eine Spannung von 14,67V, was ähnlich dem PKW ist.
    Da braucht ihr nur ein Kabel und die entsprechenden Stecker für den Akku und der Pumpe, beides Verbinden, Akku aktivieren und Pumpe einschalten, fertig.

    Da die Akkus von der Phantom über 5800mAh haben und für extrem hohe Stromleistungen aufgrund der Drohne ausgelegt sind, sind sie perfekt…

    Weitere Informationen

  2. Flo
    7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    bläst das Intex Exkursion 5 auf und ab, 8. Juli 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Intex Luftpumpe Quick Fill Pump mit Akku, inkl. Ladekabel, schwarz, 230V/12V (Ausrüstung)
    Die Pumpe und die Kabel machen nicht den hochwertigsten Eindruck und Freuden über Jahrzehnte hinweg sind denke ich nicht realistisch. Der Preis ist dafür aber in Ordnung.

    Etwas ernüchternd ist, dass man nicht direkt von der 230V Steckdose sondern nur vom 12V auto Stecker pumpen kann.

    Auf jeden Fall erfüllt die Pumpe aber ihren Zweck.
    …Ist am Wasser ein ziemlich cooler Auftritt, wenn das Boot ohne Anstrengung aufgeblasen wird.
    Der größte Vorteil ist aber bei einer Tour zu einem anderen Punkt, da die Pumpe wesentlich kleiner ist als eine Standpumpe.

    Was eine Frechheit ist, ist dass man nicht sehen kann wie voll der Akku ist. Das beherrscht mittlerweile jeder billige powerbank…
    in der BDA werden 10h empfohlen um sie sicher voll zu laden.
    Ich habe es einmal mit nur 3h versucht, da ging dann nicht allzu viel – ein Boot Dreiviertel voll dann ging es per Hand weiter.

    Trotzdem kann ich die Pumpe empfehlen.

  3. Daljin
    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Bin sehr zufrieden, hätte aber vielleicht ein paar Rezensionen lesen sollen, 28. Juni 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Intex Luftpumpe Quick Fill Pump mit Akku, inkl. Ladekabel, schwarz, 230V/12V (Ausrüstung)
    “Im 12 V Modus gleichzeitiges Aufladen und Verwenden der Luftpumpe möglich” – Tja, und das bedeutet aber, dass im 230v Modus nicht möglich ist.

    Sprich: an der Steckdose laden und gleichzeitig verwenden geht nicht. Schön wäre es wenn das noch gesondert erwähnt wird, auch wenn es das Produkt ein wenig unattraktiver macht. Aber es wäre ein netter Hinweis gewesen. Selber Schuld, beim nächsten mal mehr Rezensionen durchstöbern.

Comments are closed.